Geldwäsche - Das schlimmste steht uns noch bevor

Geldwäsche – Das schlimmste steht uns noch bevor

Ein Kommentar von unserem CEO und Experten für Geldwäscheprävention Jacob Wende im aktuellen Compliance Berater:

Seit Anfang November findet die Deutschland-Prüfung durch die Financial Action Task Force (FATF) statt. Es werden internationale Standards der Geldwäschebekämpfung geprüft. Inzwischen ist aus der Presse bekannt, dass Deutschland einige Schwachstellen aufweist.

Für eine effektive Geldwäschebekämpfung in Deutschland braucht es:

  • Erhebliche Anstrengungen des Privatsektors aber auch der Behörden
  • Gut ausgebildetes Personal
  • Aufgrund der vielen Daten eine technische Unterstützung
  • Von der Politik müssen wichtige Impulse und Rahmenbedingungen kommen – gerade bei Themen wie Datenschutz und ethische Standards
  • Das komplexe Thema „Geldwäsche“ braucht einen gemeinsamen Austausch zwischen allen Beteiligten
  • Insgesamt darf nicht vergessen werden: der gemeinsame Feind ist die organisierte Kriminalität

Den Beitrag finden Sie hier:

Geldwäsche- Das Schlimmste steht uns noch bevor .pdf

Keep Learning

24/02/2024 - News

Am 23. Februar veröffentlichte die Financial Action Task Force (FATF) die Ergebnisse der Plenarversammlung vom 21-23 Februar 2024. Auf der Tagesordnung standen mehrere wichtige Punkte.

AMLA Frankfurt

24/02/2024 - News

Am 22. Februar um 18 Uhr wählten Vertreter des EU-Parlaments und des Rates der Europäischen Union den zukünftigen Sitz der neuen Anti-Geldwäsche-Behörde AMLA.

24/02/2024 - News

Die EU-Kommission beschließt Jordanien und die Kaimaninseln von der Liste der Hochrisikostaaten zu entfernen, damit umfasst die Liste nun 25 Staaten.

24/02/2024 - News

Das neue Geldwäschebekämpfungspaket auf europäischer Ebene steht

24/02/2024 - News

Neue Vorgaben auf europäischer Ebene zur Konkretisierung der politisch exponierten Personen

24/02/2024 - News

Geldwäscheprävention 2023: Das Jahr im Überblick