Aktualisierung der Auslegungs- und Anwendungshinweise der WPK zum Geldwäschegesetz

Aktualisierung der Auslegungs- und Anwendungshinweise der WPK zum Geldwäschegesetz

Die Wirtschaftsprüferkammer hat ihre Auslegungs- und Anwendungshinweise zum GwG am 25. Januar 2023 aktualisiert.

Dabei wurde unter anderem eine wesentliche Änderung vorgenommen: Demnach darf als Geldwäschebeauftragter grundsätzlich eine Person bestellt werden, die der Praxisleitung angehört (z. B. ein Partner, Sozius oder Mitglied des Leitungsorgans einer Berufsgesellschaft) oder ein der Praxisleitung unmittelbar nachgeordneter Mitarbeiter.

Neu wurde von der WPK eingefügt, dass der Geldwäschebeauftragte der Praxisleitung dann aber nicht mit der operativen Geschäftsführung betraut sein darf.

Damit besteht eine Gleichlauf zu den Rechtsanwaltskammern und Steuerberaterkammern, wonach ein Gesellschafter (bei einer BGB oder Partnerschaftsgesellschaft) oder Vorstand bzw. Geschäftsführer (bei einer Rechtsanwalts-AG bzw. -GmbH) nur dann Geldwäschebeauftragter sein kann, wenn er nicht mit der operativen Geschäftsführung betraut ist.

Mehr dazu finden Sie auf der Internetseite der WPK

Keep Learning

24/02/2024 - News

Am 23. Februar veröffentlichte die Financial Action Task Force (FATF) die Ergebnisse der Plenarversammlung vom 21-23 Februar 2024. Auf der Tagesordnung standen mehrere wichtige Punkte.

AMLA Frankfurt

24/02/2024 - News

Am 22. Februar um 18 Uhr wählten Vertreter des EU-Parlaments und des Rates der Europäischen Union den zukünftigen Sitz der neuen Anti-Geldwäsche-Behörde AMLA.

24/02/2024 - News

Die EU-Kommission beschließt Jordanien und die Kaimaninseln von der Liste der Hochrisikostaaten zu entfernen, damit umfasst die Liste nun 25 Staaten.

24/02/2024 - News

Das neue Geldwäschebekämpfungspaket auf europäischer Ebene steht

24/02/2024 - News

Neue Vorgaben auf europäischer Ebene zur Konkretisierung der politisch exponierten Personen

24/02/2024 - News

Geldwäscheprävention 2023: Das Jahr im Überblick