Neue Hochrisikostaaten - Aktualisierte Länderliste der EU-Kommission

Neue Hochrisikostaaten – Aktualisierte Länderliste der EU-Kommission

Die Kommission der Europäischen Union erweitert die Delegierten Verordnung über die Hochrisikostaaten. Sie tritt am 16.03.2023 in Kraft. Es wurden die Demokratische Republik Kongo, Gibraltar, Mozambik, Tansania und die Vereinigten Arabischen Emirate der Liste hinzugefügt. Die Länder Nicaragua, Pakistan und Simbabwe wurden hingegen von der Liste gestrichen.

Damit sind der Delegierten Verordnung zufolge zukünftig insgesamt 27 Länder mit einem hohem Risiko zu bewerten. Bei Geschäftsbeziehungen oder Transaktionen mit Unternehmen oder Personen aus diesen Drittstaaten müssen verstärkte Sorgfaltspflichten gem. § 15 Abs. 5 GwG stattfinden.

Es ist zu erwarten, dass auch die BaFin daraufhin ihr Rundschreiben zu den Hochrisikostaaten aktualisiert.

Näheres zu dem Thema finden Sie auf der Internetseite der Europäischen Kommission.

Keep Learning

25/06/2024 - News

Datenauswertungen enthüllen, wie und von wem Immobilien in Dubai zur Geldwäsche genutzt werden.

25/06/2024 - News

In einem gemeinsamen Statement äußerten sich alle drei Organisationen gemeinsam zum Thema Verbrechensprävention und organisierte kriminelle Netzwerke.

25/06/2024 - News

Die Europäische Kommission veröffentlichte einen Q&A Katalog mit Antworten zu den anstehenden Veränderungen der Verordnung zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

18/04/2024 - How to

Der neue Europol Bericht analysiert die bedrohlichsten kriminellen Netzwerke innerhalb der EU.

25/06/2024 - How to

Die neue Liste klärt welche Funktionsbezeichnungen als politisch exponierte Personen gelten. Dabei werden allerdings auch neue Fragen und Unklarheiten aufgeworfen.

25/06/2024 - Regpit News

Die Gründer von Regpit, Dr. Jacob Wende und Louisa Marie Lippold, berichten über den Werdegang von Regpit. Sie erzählen von den Prozessen hinter den Kulissen und den Visionen, die sie für Regpit in Zukunft haben.